Cellarium  Christliche Spiritualität - Klosterprodukte English
Cellarium
Im Online Klosterladen: Die Vielfalt aus Klöstern - gemeinsam präsentiert
Cellarium (lat.): Vorratskammer
Hintergrundinformationen zum Cellarium-Webshop und seinen Produkten:
Hintergrundinformation: Der "Cellarium"-Webshop
Cellarium Stift LilienfeldAls wir vor gerade eben fünf Jahren zum ersten Mal das Stift Lilienfeld besuchten und dabei auch ins dortige Cellarium kamen, waren wir auf Anhieb zutiefst beeindruckt, welche Atmosphäre des Friedens und des Gebetes, welches starke Gefühl der Wärme und des Gehaltenwerdens, dieser ursprünglich eigentlich eher profanen Zwecken gewidmete Ort - die mittelalterlichen Mönche hatten dort ihren Wein und ihre Lebensmittel gelagert - ausstrahlte. Diese Synthese zwischen der tiefen christlichen Spiritualität eines Klosters auf der einen und weltlichen Belangen auf der anderen Seite hat uns veranlasst, das Cellarium des Stifts Lilienfeld zum "Markenzeichen" unseres Webshops zu machen, mit dem wir die Spiritualität der Produkte christlicher Klöster und Orden einem weltlichen Publikum vermitteln wollen.

Heute lagern im Cellarium des Stifts Lilienfeld längst keine Weinfässer und Krautköpfe mehr; der Raum wurde liebevoll renoviert und mit Beleuchtung und Heizung ausgestattet und steht als überaus eindrucksvolle Räumlichkeit für Veranstaltungen zur Verfügung.

Sollten Sie Interesse daran haben, das Cellarium des Stifts Lilienfeld für eine Veranstaltung zu mieten, finden Sie hier nähere Informationen.

Im Oktober 2009
Eveline & Karl Riedling
Hintergrundinformation: Gregorianische Gesänge und Gregorianischer Choral
Unter dem Begriff "Gregorianischer Choral" werden Kompositionen verschiedener Stile und Gattungen aus mehr als einem Jahrtausend zusammengefasst. Die einzigen Merkmale, die diese äußerst unterschiedlichen Gesänge verbinden, sind die Einstimmigkeit, die lateinische Sprache und der ungebundene freie Rhythmus; in Tonart, Melodieführung und Ambitus differieren sie erheblich, so dass es eigentlich eine ungeheure Nivellierung darstellt, solche musikalische Vielfalt und Gegensätzlichkeit, die im Lauf von Jahrhunderten entstand, unter einem Begriff zusammenzufassen.

Der Gregorianische Gesang war und ist der Gesang des Gottesdienstes der lateinischen Kirche. Vor allem geht es um das gemeinsame Gebet, um den zum Klingen gebrachten Lobpreis Gottes:

Ut in omnibus glorificetur Deus!
Damit in Allem Gott verherrlicht werde!

(nach P. Gottfried Meier OSB, Gerleve)

Gregorianische Gesänge oder Choral im Cellarium-Webshop:
Hintergrundinformation: Barocke Papier-Guckkastenkrippen
Guckkastenkrippe "Paradies"
Guckkastenkrippe "Paradies"
In der Tradition der barocken Theaterarchitektur entstanden ab der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts auch kleinformatige Theater, die nicht nur für den privaten Gebrauch bestimmt waren, sondern noch bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts von den Guckkästnern auf Jahrmärkten präsentiert wurden. Die Brüder Engelbrecht aus Augsburg, deren Guckkastenkrippen hier neu vorgestellt werden, waren sehr erfolgreich mit ihren "illuminierten Lackier- und Ausschneidebildern", die sie in ihrem Verlag zwischen 1712 und 1735 gemeinsam herausgaben. Technisch vereinfacht werden die handkolorierten Kupferstiche, in die teils sogar noch Stoff- und Metallapplikationen eingefügt wurden, von Hand ausgeschnitten und in Holzkisten montiert, um denen einen Eindruck von der Pracht der Erscheinung zu geben, die vom Besuch der großen Theater ausgeschlossen waren. Nicht zuletzt daraus erklärt sich die ungeheure Popularität solcher Guckkästen, die wohl auch noch heute dem geneigten Publikum Vergnügen bereiten werden.

Die Guckkastenkrippen stellen eine Reihe von Szenen aus dem Alten und Neuen Testament dar und sind daher nur zum Teil, wie die Bezeichnung "Krippen" vermuten ließe, thematisch auf Advent und Weihnachten beschränkt.

(nach einem Text von Stift Kremsmünster)

Barocke Papier-Guckkastenkrippen im Cellarium-Webshop:
Hintergrundinformation: Klosterlikör
Klosterlikör ist für den verantwortungsvollen Gebrauch bestimmt, d.h. in kleinen Mengen zu genießen. Likör ist kein Getränk, das als Durstlöscher zu verwenden ist. Insbesondere Klosterlikör, aus Kräutern gebraut, wird seit Jahrhunderten von Mönchen verkauft und zum behutsamen Gebrauch eingemahnt. Alkohol ist vorsichtig zu genießen und vor allem auch nicht für Jugendliche bestimmt. Klosterlikör ist für Menschen ab 18 Jahren gedacht.
Wir nehmen unsere Verantwortung als Wiederverkäufer der Klöster wahr und verschicken Klosterlikör daher nur an Erwachsene.

Klosterlikör im Cellarium-Webshop: